P_E_Yoga_Logo Kopie

Pure Essential Yoga steht für die Verbindung von Mensch, Natur und allem was existiert. Und um so tiefer wir in unserer Praxis sind, um so klarer ist für uns, dass wir uns niemals getrennt sehen können vom Rest der Welt. 

Wir wollen unsere Dankbarkeit für unser Leben und unser Glück mit anderen teilen.

Uns so haben wir uns entschieden, vorerst 2 Projekte – die uns zutiefst berühren – durch Teile unserer Einnahmen zu unterstützen. Wir möchten uns den Themen `Hunger, fehlende Bildung und fehlender Zugang zu digitalen Medien´ für die Ärmsten der Armen annehmen. Denn nur wer etwas im Magen hat kann über Bildung nachdenken, um dann an allen zur Verfügung stehenden Informationen teilzuhaben, um in der Lage zu sein, sich für oder gegen etwas zu entscheiden. 

Und ja, wir können nicht die ganze Welt auf einmal retten, aber wir können es versuchen und damit beginnen.
Lokah Samastah Sukhino Bhavantu (Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren)

Wie könnten wir uns weniger wünschen?

Lichtstrahl Uganda e.V.


Das erste Projekt, dass wir Dir vorstellen möchten, unterstützt Heike Rath und ihr Team.
Die Krankenschwester aus Münster verbringt weite Teile des Jahres direkt in Ihrem Projekt in Uganda.
Ganzheitliche Hilfe zur Selbsthilfe, medizinische Grundversorgung, Bildung und die Förderung von ökonomischer Entwicklung sind die Ziele des gemeinnützigen Vereines Lichtstrahl-Uganda e.V.

Schau Dich gerne auf der Website um und informiere Dich, darüber welche großartigen Dinge gelungen sind :mehr

 

Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V.


Dieses Projekt Projekt hat uns bei der ersten Begegnung zu Tränen gerührt; Jenny Rasche, mit ihrer Familie und ihrem Team, unterstützt Roma und hier bei vor allem die Kinder und Jugendlichen.

Slums, Hunger, Elend, Menschen ohne Schulbildung, massive Diskriminierung  – wo erwarten wir das?
In Europa, fast vor unserer Haustür?

Bei ihrer ersten Fahrt nach Rumänien 2003 hatte sie nicht erwartet, solche Zustände vorzufinden:

Familien, die nicht wussten, was sie am nächsten Tag essen sollen, die auf Müllhalden wohnen, deren Kinder nicht zur Schule gehen; Siedlungen mit Hütten aus Müll, ohne fließend Wasser oder Strom, mangelnde medizinische Versorgung. 

Ein unfassbares Elend. Keine Hoffnung, tiefe Depression.

Alles auch eine Folge der menschenverachtenden Praxis in den Kinderheimen des Ceausescu-Regimes (die Älteren werden sich erinnern).

Hier kannst Du Dich näher Informieren, was aus dem Mitgefühl und der Tatkraft einer jungen Frau, die als Touristin kam, entstehen kann: mehr

Schau Dir das an … was könnte es wichtigeres geben als die Kinder unserer Welt ?

mehr